Leomar Almaderich Sigiswild vom Berg

Söldnerführer und Kriegsherr in der Wildermark

Description:

Leomar Almaderich Sigiswild vom Berg, Mitglied des angesehenen Hauses vom Berg, ist ein ehemaliger mittelreichischer Erzmarschall und mittlerweile ein geächteter Söldnerführer in der Wildermark.

Als Jahrgangsbester an der Offiziersakademie in Wehrheim führte er anfangs eine vielversprechende Karriere im Militär und wurde rasch Adjutant des Obersts der Löwengarde.

Nach der Eroberung Mherweds im Khômkrieg zog er mit einigen ausgewählten Offizieren ins Kalifat. Er half den Novadis, ihre Verteidigung zu organisieren, und wurde so zum Kriegshelden. Da die Novadis Probleme bei der Aussprache seines Namens hatten, erhielt er so mehr oder weniger freiwillig den Beinamen (Le)Omar von Almada. Einige Shadif brachte er nach dem Krieg mit ins Mittelreich und führte sie seiner Zucht auf dem Gestüt Gut Diamant zu.

Nach dem Verrat Helme Haffax’ in der Borbaradkrise wurde er dessen Nachfolger als Reichserzmarschall. In der Schlacht auf den Vallusanischen Weiden und in der Dritten Dämonenschlacht führte er die Allianz gegen Borbarad.

Leomar stellte sich 1028 BF im Jahr des Feuers überraschend auf die Seite Answins von Rabenmund, wurde deswegen später zum Tode verurteilt und flüchtete mit Hilfe von Lutisana von Perricum in die Wildermark. Dort schwang er sich zum Kriegsfürsten von Wehrheim auf und ist der Herr der Söldner.

WikiAventurica

Bio:

Leomar Almaderich Sigiswild vom Berg

Von eigenen Gnaden Praesi Praesi