Die Höhle des Saatkorns

Nordöstlich von Dreitann’s Hain liegt in rund einem Tagesmarsch Entfernung eine Höhle hinter einem Wasserfall versteckt. Nach dem Zusammentreffen des Ewigen Lichtes des Praios und dem Saatkorn des Hasses des Blakharaz hat sich letzteres in dieser Höhle wieder manifestiert.
Die Höhle besteht aus zwei Teilen:

  • einer natürlichen Felsenhalle, die entweder direkt durch den Wasserfall oder durch einen der beiden Seitenstollen, die sich nur wenige Dutzend Schritte vom Wasserfall entfernt versteckt hinter Sträuchern und Büschen befinden, betreten werden kann, und
  • einer Art ‘Tempel’, der sich mit einer Größe von ca. 40 × 50 Schritt im hinteren Teil der Höhle befindet.

Die vordere Felsenhalle ist natürlichen Ursprungs, und wird durch einige Felswände in einen relativ großen ‘Saal’, und mehrere kleinere Räume, Gänge und Nischen unterteilt. Einige Fackeln spenden hier in unregelmäßigen Abständen schwaches Licht.
Der im hinteren Teil liegende Tempel scheint künstlich angelegt oder zumindest ausgebaut worden zu sein. Gleich am Eingang befindet sich eine Treppe, die drei Stufen nach unten führt. Zu beiden Seiten der Treppe steht jeweils eine in Stein gehauene, schreckliche Dämonenfratze. Außen herum stehen massive, rechteckige Stützen an den Wänden des Tempels, die durch schräge Streben im oberen Teil die Decke zu tragen scheinen. Nach innen hin folgt ein umlaufender Graben von knapp 10 Schritt Breite und unbekannter Tiefe, der mit Knochen und Leichenteilen verschiedenster Wesen (hauptsächlich wohl Menschen) angefüllt ist. Ein bestialischer Gestank geht von dem Graben aus, und in dem seltsamen und unwirklich anmutenden Licht der Höhle (es ist keine Lichtquelle auszumachen) könnte man glauben, das sich hin und wieder ‘etwas’ in dem Graben bewegt… . In der Mitte des Raumes befindet sich eine Plattform, die sich 3 Stufen über den sie umgebenden Graben erhebt. Auf der Ebene in der Mitte steht ein steinerner Thron, über dem sich das Saatkorn des Blakharaz in einem rot-gelb pulsierenden Leuchten manifestiert hatte.

Bereits wenige Tage nach der Ankunft der Helden in der Wildermark ist die Höhle ein schicksalsträchtiger Ort für sie geworden: beim ersten Betreten der Höhle musste der tapfere Darrag im Kampf gegen mehrere übermächtige Trolle hier sein Leben lassen. Als die verblieben Helden wenige Tage später die Höhle erneut betreten, haucht auch Daevyn in einem heroischen Kampf hier sein Leben aus. Zudem hat Tarmor hier das Saatkorn des Hasses in sich aufgenommen.

Die Höhle des Saatkorns

Von eigenen Gnaden Praesi Praesi