Gasthaus "Zur Fähre"

Das Gasthaus “Zur Fähre” ist das einzige ‘professionell’ geführte Gasthaus in Allbrücke. “Die Fähre” besteht eigentlich aus drei einzelnen Gebäuden:

  • dem eigentliche Gasthaus mit Schankraum und einem Lagerraum mit kleiner Küche
  • einer Remise mit Stall, in der 2 Lastkarren und bis zu 6 Pferde untergestellt werden können
  • einem Gästehaus, in dem bis zu 10 Reisende in 2 Einzelzimmern und 2 Gemeinschaftsräumen ein Nachtlager finden können.
    Die drei Gebäude liegen, nur wenige Schritt voneinander entfernt, an der Hauptstraße des Ortes und in Sichtweite der Brücke und der Fähre über den Dergel. Die drei Gebäude aus Holz sind solide gearbeitet und in gutem Zustand. Zu besseren Zeiten, als noch beinahe täglich Händler und andere Reisende durch Allbrücke kamen, war das Gasthaus stark frequentiert und bei Fremden wie Einheimischen ob der guten Qualität sehr beliebt.

Der neue Wirt Edorian Bregelsaum, von den Einheimischen nur ‘Edo’ genannt, führt das Haus erst eit wenigen Tagen. Der vorherige Besitzer, Boromil Tugol, wurde von den Allbrückern regelrecht aus dem Dorf gejagt, als er sich von den Soldaten der siebenzackigen Krone einschüchtern ließ und ihnen einen entscheidenden Tipp zur Festsetzung von Darrag dem Schmied gab. Wie in den Kapiteln Auf ein Bier nach Allbrücke und Freischärler nachzulesen hat er außerdem versucht, die Befreiung Darrags durch die Helden zu sabotieren. Nach seiner Ergreifung ‘legten ihm die Allbrücker nahe’, den Ort schnellstmöglich zu verlassen. Daraufhin übernahm Edo, der bei Boromil als ‘Mädchen für Alles’ arbeitete, mit dem Segen der Dorfgemeinschaft das Gasthaus.

Gasthaus "Zur Fähre"

Von eigenen Gnaden Praesi Praesi